Siegfrid Meise

 

 

Position: Angriff
Geburtstag: 22. Oktober 1956
Geburtsort:  

Stationen:

 

 

 

 

1965 SC Einheit Dresden ()
1966 - 1976 FSV Lok Dresden ()
1976 - 1977 ASG Vorwärts Dessau ()
1977 - 1982 FSV Lok Dresden ()
1982 - 1983 TSG Meisen ()
1983 - 1984 FSV  Lok Dresden ()
1984 - 1993 Motor Trachenberge ()

 

Siegfrid Meise begann im alter von neun Jahren beim SC Einheit Dresden, dessen Fußballsektion sich kurze Zeit später als FSV Lok Dresden selbstständig machte. Meise wurde in der Jugend zumeist im Mittelfeld oder im Sturm eingesetzt. 1973 debütierte der 17jährige Meise für die FSV in der zweitklassigen DDR-Liga. Während seines Militärdiensts in Dessau wurde er 1976/77 Staffelsieger der DDR-Liga und konnte dieses Kunststück mit der legendären 78er FSV-Elf wiederholen, die zudem im FDGB-Pokal den Oberligsten Wismut Aue nach Verlängung ausschalten konnte und erst gegen die Star-Elf der SG Dynamo die Segel streichen musste. Eine schwere Verletzung verhinderte allerdings die Teilnahme an den Aufstiegsspielen u.a. gegen Hansa Rostock und Chemie Leipzig.

 

Für die FSV wurde Meise vornehmlich als Angreifer auf dem linken Flügel eingesetzt. In über 200 Punktspielen erzielte er zalhreiche entscheidende Tore und konnte oftmals nur mit Fouls gestoppt werden. „Deshalb bin ich den älteren Sportfreunden und damaligen Anhängern der FSV Lok auch als der so genannte Elfer-König bekannt“. Die schwere Verletzung aus dem letzten Ligaspiel gegen Motor Görlitz hatte harte gesundheitliche Folgen. "Siggi" musste sich mehreren Operationen unterziehen musste und sich im besten Fußballeralter aus dem leistungsorientierten Sport zurück ziehen. Er schloß sich der Bezirksklasse-Mannschaft von Motor Trachenberge an.

 

Nach seinem Karriereende im Jahre 1993 kehrte Meise nochmal in die Friedrichstadt zurück und kickte bei den Alten Herren des Dresdner SC. Später zog es ihn zurück an die Aachener Straße und nach weiteren Operationen am Knie in den Jahren 2005 und 2006 war endgültig mit dem Kicken schluß.

 

Spielzeiten bei der FSV Lok Dresden:

 

Saison Liga Ligaspiele Tore Pokalspiele Tore Gesamt Gesamt
1973/74 DDR-Liga            
1974/75 DDR-Liga            
1977/78 DDR-Liga            
1978/79 DDR-Liga            
1979/80 DDR-Liga            
1981/82 DDR-Liga            
1983/84 DDR-Liga            
               

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Seit 2014


1990 - 2014

1998 - 2007

FSV

1966 - 1990

Union Jack

1954 - 1990

Fahne

1898 - 1950