Eine kleine Geschichte des Hockeys

Im August 1915, also während des Ersten Weltkriegs, enstand auf Initiative Arno Neumanns eine Hockeyabteilung beim Dresdner Sport-Club. Diese Tradition wurde später auch vom DSC-Nachfolger SG Friedrichstadt fortgeführt. Diese Hockabteilung bestritt am 06. April 1916 ihr erstes Spiel gegen die Auswahl des Vitzthumschen Gymnasiums. Arno Neumann, der 1908 zum DFB-Nationalspieler avancierte, stand ebenfalls auf dem Feld (Siehe Bild, Untere Reihe, Erster von links). Sogar Eishockey wurde auf dem Palaisteich im Großen Garten betrieben. Da man aber auch die allerletzten Spieler einzog, schlief der Hockeybetrieb beim DSC wieder ein. Im Sommer 1919 bildeten Leichtathleten und Schlagballspieler erneut eine Hockeymannschaft, die bereits im September ihren ersten Vergleich austrug. 1928 umfasste die Abteilung fünf Teams (Damen, Herren und männliche Jugend). Die DSC-Hockeysportler und der ASV Dresden bildeten die Spitze im Bezirk Dresden.

Nach dem 2. Weltkrieg fand das erste Hockeyspiel als SG Friedrichstadt am 29. September 1946 im Ostragehege auf dem alten ATV-Platz gegen die Herren der SG Söbrigen (heute Pillnitzer HV) statt, welches die SG Friedrichstadt im Hinspiel 4:1 (2:0) und im Rückspiel mit 6:0 (2:0) für sich entscheiden konnte. Die Friedrichstädter Damen bezwangen die Söbriger männliche Jugend mit 4:1 (3:0).

 

Nach der erzwungenen Auflösung der SG Friedrichstadt im April 1950 traten die etwa 40 Hockeysportler nach einer Versammlung im Casino am 07. Mai 1950 mit Wirkung vom 1. Juni 1950 der BSG Lokomotive Dresden bei. Sie erhielten den Anfang September 1928 eingeweihten Reichsbahn-Sportplatz an der Reicker Straße 61 in Strehlen zugewiesen.

 


 

Heute spielen die Hockey-Damen und -Herren des Eisenbahner SV wieder in der Friedrichstadt. Sie teilen sich einen modernen Kunstrasen (erbaut im Jahr 2011) mit den Fußballern am Emerich-Ambros-Ufer 74. Derzeitige Spielklasse beider Mannschaften ist die Oberliga des Mitteldeutschen Hockey-Verbunds.

 

Bekannteste Hockeysportler waren die DDR-Auswahlspieler Erika (6x) und Horst (15x) Adler. Torwart Horst Adler wurde im Februar 1953 von Walter Ulbricht als "Meister des Sports" in Berlin ausgezeichnet.

 

Arno Neumann, * 07. Februar 1885 in Dresden, † 07. März 1966 in Radebeul
Arno Neumann, * 07. Februar 1885 in Dresden, † 07. März 1966 in Radebeul

Der erwähnte Arno Neumann trat nicht nur von 1900 bis 1925 für die Rothemden gegen das runde Leder, sondern war von 1924 bis 1929 auch Vorsitzender des Dresdner SC. Der erste Dresdner Nationalspieler wurde im Frühjahr 1958 mit den DSCern der Abteilung Fußball, Friedrich Rauchstädt und Alexander Schreiber, zu 5 1/2 Jahren Zuchthaus wegen "Wühl- und Zersetzungsarbeit gegen die DDR" verurteilt. Danach erfolgte das Verbot des heimlich geplanten 60. DSC-Stiftungsfestes am 30. April 1958.

 

Text und Bilder wurden uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Pressewart Karl Schreiber vom Eisenbahner Sportverein Dresden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Seit 2014


1990 - 2014

1998 - 2007

FSV

1966 - 1990

Union Jack

1954 - 1990

Fahne

1898 - 1950